Wie gehe ich mit einem Mantra um?

Mantra Meditation erweitert den Geist

Mantra: Durchschreite die Weite deines Geistes

Ein Mantra führt den Übenden durch die verschiedenen Ebenen des Geistes. 

Eine ideale Mantra Meditationsübungseinheit beginnt mit einigen einfachen Dehnübungen. Darauf folgen eine Entspannung und Atemübungen. Durch diese Übungsreihenfolge gelangt man behutsam vom rein Äußerlichen zur subtilen innersten Geistesebene. Der Übende erfährt zunächst Ruhe und Ausgeglichenheit, denn es ist ihm gelungen, sein Wachzustand zu beruhigen. 

Erweiterung, Zusammenziehung und Einsgerichtetheit

Ein Mantra führt dich durch alle Eindrücke des Geistes. Dies können Erinnerungen sein, Gefühle, Gedanken oder zufällige Bilder, die im Geist abgespeichert sind.  Mit vielen dieser Eindrücke möchte man sich am liebsten gar nicht beschäftigen, Ängste sitzen tief, Bedürfnisse sind überwältigend und Erwartungen sind so massiv, dass wir sie gar nicht akzeptieren wollen. Wie können wir mit solchen schwierigen Situationen in der Mantra Meditation umgehen?   

Um den Gebrauch eines Mantra zu verstehen, ist es notwendig den Unterschied zwischen der Erweiterung, der Zusammenziehung und der Einsgerichtetheit des Geistes zu verstehen.

Mantra Meditation und die Erweiterung des Geistes

An dieser Stelle beginnt die Herausforderung der Mantra Meditation. Wenn sich das Mantra tiefer im Geist bewegt, nimmt der Übende Gedanken, Bilder, Gefühle und Bedürfnisse wahr, die ihn stören. Diese zufällig aufkommenden Objekte des Geistes, das Geistfeld, stellen für den Übenden, der nicht mit der Mantra Meditation vertraut ist, ernsthafte Schwierigkeiten dar.

Übende stellen dabei grundsätzlich ihre Fähigkeiten in Frage und zweifeln daran, die Mantra Meditation überhaupt verdient zu haben. Dies führt häufig dazu, dass der Übende mit der Erforschung seines Geistes aufhört. Die tiefen Schichten des Geistes bringen Unerfreuliches zu Tage, und Eigenschaften, die wir nicht akzeptieren. Daher empfinden wir es als unangenehm.   

Mantra travels through the layers of the mind

 

Mantra Meditation und die Zusammenziehung des Geistes

An dieser Stelle glauben viele Übende, dass ihre Meditation "schlecht" war. Ein häufig begangener Fehler in der Mantra Meditation ist, dass das Mantra dazu benutzt wird, Gedanken, Bilder, Ängste, Wünsche und Emotionen, wie bspw. Frustration und Ärger, einfach auszublenden. Dies ist keine Einsgerichtetheit. Es mag vielleicht so scheinen, aber in Wahrheit tritt der gegenteilige Effekt ein: der Geist zieht sich zusammen.

Diese Fehler können mit einem grundlegenden Verständnis der Mantra-Wissenschaft sehr einfach vermieden werden.

Mantra Meditation und Einsgerichtetheit

Dies ist ein sehr wichtiges Stadium in der Mantra Meditations-Praxis. Wenn der Übende weitermacht und diese schwierige Stufe überwindet geht er über den Wachzustand hinaus. Das Mantra wird sein innerer Begleiter und führt ihn durch zufällig auftauchende Bilder, Gedanken, Wünsche und Emotionen des Geistfeldes. Dies ist die wirkliche Einsgerichtetheit und führt zur Erweiterung des Geistes.

Ein Mantra zu nutzen ist wie Autofahren. Du wechselst den Gang, du beschleunigst, du schaltest die Klima-Anlage oder den Regenwischer ein und machst sogar beim Fahren die Windschutzscheibe sauber. Du redest mit deinen Mitfahrern, regst dich über andere Verkehrsteilnehmer auf, die dir aggressiv erscheinen, du bewunderst die Landschaft und telefonierst sogar manchmal. Und während du all diese Tätigkeiten ausführst, hast du die Straße immer fest im Blick. So ist es auch mit einem Mantra: Gedanken, Bilder, Gefühle und Wünsche fließen stetig durch deinen Geist, aber deine Aufmerksamkeit richtet sich stets auf das Mantra.

Comments:

Hathi from Gießen:
Hallo, habe ich richtig verstanden, wenn bei der Meditation Gedanken kommen, soll ich einfach weiter machen ( Autofahren ).
Was ist mit der einpünktlichkeit.
Wie kann ich feststellen ob ich Träume oder meditiere.

Mila from Berlin:
echt tolle Seite. ich hab viel gelernt.

Ulli from Trier:
Klasse Seite. Hat mir sehr geholfen.

Jan from Leipzig:
ich will mehr über das Thema erfahren. Bekomme ich von dir auch mantren?

Write a Comment:

  • *
  • *
  • *
  • *