Was ist Yoga? Teil 2

Om sweet Om

Yoga wird mit den verschiedenen Disziplinen der Psychologie, Kunst, Wissenschaft, Bildung und Philosophie verglichen.

Was verhilft uns zur Selbsterkenntnis? Ein möglicher Weg ist Yoga mit anderen Bereichen zu vergleichen. Diese Methode wird uns helfen, Yoga besser zu verstehen. Wir werden Parallelen ziehen zwischen Yoga und anderen Bereichen, die wir kennen und die uns im täglichen Leben begleiten. Dadurch werden wir die allumfassende Natur dieses einzigartigen Systems besser verstehen.

Yoga umfasst die Erziehung zu Werten und beinhaltet eine ethische Ausbildung

Im alten Indien war das Konzept der Ausbildung schon sehr fortschrittlich. Wissen wurde respektiert, aber Weisheit hatte den höchsten Stellenwert. Yoga wurde zu einem System der wertorientierten, ethischen Erziehung. Der Fokus lag nicht auf bloßem Auswendiglernen, sondern auf Erkenntnisgewinnung über die Natur des Körpers, des Geistes und der Welt.

Yoga ist eine praktische Wissenschaft

Ein Mystiker ist jemand, der spirituelle Höhen spontan erreicht. Nur wenige können sich zu diesen Glücklichen zählen. Alle anderen haben jedoch die Möglichkeit, diese spirituellen Höhen durch Studium und tägliche Praxis zu erforschen und zu erreichen. Die Yogis haben Ihre internen Experimente erforscht und aufgezeichnet. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich dies zu einer Wissenschaft mit einer eigenen präzisen Fachsprache entwickelt.

Yoga ist die Psychologie des Ostens

Die moderne Psychologie lässt sich als die Auseinandersetzung mit dem krankhaften Geist bezeichnen. Es gibt fortschrittliche Bereiche der Psychologie, die sich mit dem gesunden Geist beschäftigen, doch im Yoga wurde dieser Bereich zu einer vollständigen Wissenschaft entwickelt. Bereits vor über 2.000 Jahren wurde in alten vedischen Texten, insbesondere der Mandukya Upanishad, der Geist analysiert und die Zustände des Bewusstseins unterteilt in den Wachzustand, Traum und Tiefschlaf. Samkhya, die metaphysische Grundlage des Yoga, analysiert den Geist, seine Funktionen und Zustände, die Sinne und ihre Beziehung zum Geist und der Umwelt.

Aber ein spiritueller Lehrer ist nicht mit einem Psychotherapeuten verwechselt werden. Ein authentischer Lehrer wird dir beibringen, dir selbst zu helfen und dich unabhängig zu machen.

Yoga ist eine Philosophie des Lebens

Es gibt keine Parallele in unserer modernen Welt zu dieser praktischen Philosophie des Lebens. Sogar der Begriff Yoga-Philosophie ist eigentlich irreführend. Die Meister des Yoga nannten es "Darshan". Darshan bedeutet wörtlich "sehen". Damit ist gemeint, dass Yoga zu Einsichten und Erfahrungen führt, die unsere Sicht auf die Welt verändern. Es ist keineswegs nur ein trockenes oder intellektuelles Studium.

Yoga ist eine Kunst des Lebens

Wenn sich die Wissenschaft des Geistes, die Philosophie des Lebens und die Psychologie des Ostens mit dem täglichen Leben verbinden, dann wird der Yogi zum Künstler, Dichter und Gestalter. Wie ein Künstler Gottes, wird all das, was er beruht, zum Ausdruck der göttlichen Manifestation. Sein Leben ist bewusst geprägt von Schönheit und Anmut.

Für dieses alte und klassische System, das zum Gipfel der menschlichen Entwicklung führt, gibt es leider keine einfache Erklärung, denn es ist komplex und allumfassend.

Comments:

Write a Comment:

  • *
  • *
  • *
  • *